Grußwort der Industrie- und Handelskammer

Sehr geehrte Damen und Herren, verehrte Festgäste,

Tradition muss man leben und gestalten! Wie das geht, zeigt uns der Kalte Markt in Ortenberg schon seit Jahrhunderten auf beeindruckende Art und Weise. Bereits seit dem 13. Jahrhundert wird das mittlerweile größte Volksfest Oberhessens in Ortenberg gefeiert. Stets am letzten Wochenende im Oktober füllen sich die Gässchen des ansonsten so beschaulichen Ortskerns mit Menschen aus Nah und Fern, die es zum traditionellen Pferdemarkt, auf den Rummelplatz, zum Krammarkt und zur umfangreichen Leistungsschau zieht.

Im Laufe der Jahre sind immer mehr Attraktionen hinzu gekommen, die traditionellen Wurzeln wurden um Innovationen ergänzt. Für die heimische Wirtschaft liegt der Schwerpunkt natürlich auf der Leistungsschau, die auch der regionalen Industrie und dem regionalen Handwerk die einmalige Gelegenheit bietet, Produkte und Dienstleistungen made in Oberhessen einem Publikum aus ganz Hessen und darüber hinaus zu präsentieren. Und vor allem mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen. So sind in den letzten Jahren schon viele gewinnbringende Kontakte entstanden.

An diesem Wochenende blickt man nach Ortenberg! Dies gilt es zu nutzen, um auf unsere schöne Region mit ihren starken Unternehmen aufmerksam zu machen. Unternehmen, deren Ziel es ist, Oberhessen voran zu bringen. Die Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen sowie die Stärkung der Kaufkraft der Bürger sind dabei wesentliche Ziele. Der „Kaale Määrt“ ist somit, bei allem Spaß, den er Jung und Alt bietet, ein wichtiges Marketinginstrument!

Tradition soll ein Sprungbrett sein, aber kein Ruhekissen. In diesem Sinne wünsche ich mir, dass auch unsere Nachkommen an dem Kalten Markt festhalten und ihn weiter ausbauen werden.

Ihr Rainer Schwarz (Präsident der IHK Gießen-Friedberg)